Wie läuft eine Filmproduktion ab? (Teil 1)

Dieser Beitrag ist für Sie interessant, wenn Sie gern wissen möchten, wie eine Filmproduktion mit der Inspirative ONE ablaufen würde. Wenn Sie schon viele Filmproduktionen beauftragt haben, lesen Sie hier – außer Anmerkungen von mir zur inspirativen Arbeitsweise – nicht viel Neues. Wer aber Orientierung und Praxistipps sucht, wird die hier finden.

Prinzipiell kann man eine Filmproduktion in drei Phasen aufteilen:

  1. Preproduktion: Dazu gehören alle Punkte, die zur Drehvorbereitung notwendig sind: z.B.  Ideenentwicklung, Recherchen, Drehbuch, Locationsuche, Auswahl von Protagonisten sowie Requisiten und die Kostenkalkulation.
  2. Produktion / Dreharbeiten
  3. Postproduktion: Dazu gehören alle Punkte, die zur Endfertigung des Films notwendig sind, wie z.B. Material sichten, Filmschnitt, Anfertigung von Grafiken/Effekten, Musik-Produktion oder -Kauf, Mischung, Sprachaufnahme, Mastering.

Lesen Sie hier den ersten von drei Blogbeiträgen: Teil 1 – Preproduktion

  • Start - Kennenlernen und Briefing-Gespräche

    Wir lernen uns kennen und schauen, ob wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen können. Sie erzählen, was Ihnen besonders wichtig ist –  und ich schildere Ihnen meine Herangehensweise. Diese Kennenlernrunde ist kostenlos.

    Wenn Sie mit mir zusammen arbeiten möchten, geht es in die nächste Runde: die Briefinggespräche. Dabei geht es vor allem darum, was und wen Sie mit dem Film erreichen wollen. Außerdem umreißen wir Eckdaten zum Film, wie z.B. das Genre (Produktfilm? Rekrutingvideo?) Haupt-Inhalte, wichtige Personen, Orte, Sprachversionen etc. An dieser Stelle ist große Sorgfalt gefragt – je präziser das Briefing ausfällt, desto sicheren können Sie sein, den Film zu bekommen, den Sie sich wünschen. Dazu dient dann auch ein Rebriefing von mir, in dem ich schriftlich für Sie zusammenfasse, was ich verstanden habe. Für Briefing und Rebriefing vereinbaren wir ein Honorar.

    Mit meiner 14-Punkte-Briefing-Checkliste bereiten Sie sich optimal auf unser Briefinggespräch vor. Die Checkliste können Sie hier herunterladen.

  • Idee und Konzept

    In der Ideen- und Konzeptphase geht es darum, eine Grundidee und einen roten Faden für die Film-„Story“ zu skizzieren. In dieser Etappe wird Ihnen noch (ganz anders als später beim Drehbuch) recht viel Vorstellungsvermögen abverlangt.  Meine Aufgabe ist es, dies für Sie so einfach und klar wie möglich zu gestalten.In der Regel biete ich Ihnen zwei Grundideen zur Auswahl an und entsprechend Ihrer Wahl im Anschluss ein Exposé, d.h. ein Kurzkonzept mit rotem Faden. Je nach Art des Films, kann es notwendig sein, in dieser Etappe schon Recherchen zu machen, die dazu beitragen, die Realisierungsmöglichkeiten der Grundidee abzuklopfen. Wenn das Exposé steht, ist eine erste, sehr grobe Kostenschätzung möglich. Eine detaillierte Kalkulation erhalten Sie nach der Drehbucherstellung.
    Für Grundidee, Exposé und Recherchen vereinbaren wir ein Honorar.

  • Drehbuch und Kalkulation

    Ein Drehbuch, mit dem alle gut arbeiten können, enthält u.a. essentielle Inhalte, Textentwürfe und Dramaturgie (roter Faden), Beschreibungen der einzelnen Filmszenen mit Informationen für die Kamera, Dauer der Szenen und Handlungshinweise für Personen.Es berücksichtigt darüber hinaus alle Orte, an denen gedreht wird, Tageszeiten (mit Lichtstimmung), Personen, die vor der Kamera agieren, Requisiten und weitere Ausstattungen, wie z.B. Produkte, die gezeigt werden sollen.

    Das bedeutet auch, dass  vor dem Drehbuchschreiben Recherchen zu machen sind. So besichtige ich z.B. Drehorte – oft zusammen mit Kameramann:frau – und  führe Vorgespräche mit beteiligten Personen. Anhand des Drehbuchs erstelle ich für Sie eine detaillierte Kalkulation für die Dreharbeiten sowie einen Drehplan. Wenn Sie das Drehbuch und die Kosten freigeben, beginnen die Vorbereitungen für die Dreharbeiten.