Imagefilm für die Körber-Stiftung

Kurt A. Körber Filmportrait

Das war ein anspruchsvolles Projekt. In nur 10 Minuten sollte ein stimmiges und spannendes Bild des Menschen, des Unternehmers und des Stifters Kurt A. Körber gezeichnet werden. Eigene Dreharbeiten waren nicht vorgesehen. Dafür gab es ein riesiges Archiv mit Fotos und Filmen, in dem ich nach Perlen zu suchen hatte. Komplex und vielseitig war das eine Aufgabe, die mir sehr lag. Ein starkes Nervenkostüm brauchte ich auch, denn, wie bei den meisten Filmprojekten, war auch hier die Produktionszeit eigentlich viel zu kurz. Aber nun ist es geschafft und ich bin stolz und glücklich, den Film präsentieren zu können:

„Kurt A. Körber – Unternehmer mit Gemeinsinn“

Viel Spaß beim Ansehen!

Danke an ein hochprofessionelles und nettes Produktions-Team!

Statt Abspann 🙂

Zum Gelingen hat ganz besonders mein Cutter Jan Julian Eiben (der auch ein sehr guter Kameramann ist) beigetragen – mit professionellem Engagement, Feingefühl und einem ausgeprägten Sinn für Details und Rhythmus. Und weil sie sonst immer ganz gern – am Ende der „Filmnahrungskette“ – vergessen werden, möchte ich mich hier bei den Menschen bedanken, die dem Film eine Stimme gegeben haben: Mark Bremer (deutscher Kommentar), Rob Quirk (englischer Kommentar) und Alex D´Attoma (Voice Over) – und last but not least beim Tonstudio Zeigermann, das in sehr angenehmer Arbeitsatmosphäre zwei exzellente Mischungen hingelegt hat.

Zuguterletzt möchte ich mich bei Martin Meister und Annika Greschus für ihre kollegiale, hilfreiche und herzliche Begleitung und Führung auf der Auftraggeberseite, der Körber-Stiftung, bedanken. Ohne ihr Vertrauen in die inspirativen Leistungen wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen.